Age Of Empires Age of Kings Gold Edition

Das Strategiespiel beauftragt Gamer damit, die Weltherrschaft zu übernehmen

  • Vote:
    5,4 (239)
  • Kategorie:

    Strategie & Denksport

  • Arbeitet unter:

    Windows NT / Windows 98 / Windows XP / Windows 98 SE / Windows 95 / Windows ME

  • Programm in:Bei Englisch
  • Programm-Lizenz:Testversion
Age Of Empires Age of Kings Gold Edition
Age Of Empires Gold Edition

Age of Empires ist ein echter Klassiker unter den Echtzeit-Strategie-Spielen. Das Sammeln von Ressourcen und das strategische Planen von Schlachten gegen fremde Mächte macht auch einige Jahre nach der Veröffentlichung des PC-Spiels noch Spaß und ist nicht nur für Fans von Nostalgie einen Download wert.

Strategie und Planung

Age of Empires führt den Spieler durch zwölf verschiedene Zivilisationen, von der Altsteinzeit über die Bronze- und Eisenzeit bis hin zum alten Rom. Mit zwölf Völkern – darunter Ägypter, Babylonier, Griechen, Perser und Sumerer – ist langer Spielspaß garantiert, denn jedes Volk hat individuelle Stärken und Schwächen, und bietet dem Spieler so unterschiedliche Möglichkeiten, die Geschichte abzuschließen oder den Technologiebaum aufzudecken und neue Einheiten oder Technologien freizuschalten.

Das Spielprinzip hat sich seit der Erstveröffentlichung des Titels im Jahr 1997 nicht geändert. Nachdem die Kampagne ausgewählt wurde, gilt es, die Szenarien zu durch- und vor allem überleben, indem alle Gegner besiegt oder sämtliche Artefakte bzw. Ruinen erobert werden. Durch die Weltwunder wird dem „Zeitalter der Zivilisationen“ ein neuer Kniff verpasst, denn diese Gebäude sind beinah unzerstörbar und bringen so fast sicher den Sieg.

Die Ressourcen Nahrung, Holz, Stein und Gold stellen die Währung des Spiels dar. Wer sich geschickt anstellt, kann ausreichend Kampfeinheiten erschaffen und gleichzeitig die notwendigen Technologien erschaffen, um sein Dorf zu einer Metropole werden zu lassen und schließlich ein ganzes Imperium aufzubauen.

Wer alle Geschichtsepochen durchgespielt hat, kann den Editor starten und das Spiel von Entwickler Ensemble Studio selbst gestalten. Übers Internet können zahlreiche Kampagnen und Einzelspieler-Szenarien heruntergeladen werden, die von Fans erstellt wurden. Kreative Geschichtsschreiber schaffen sich ihr eigenes Szenarie.

Grafik und Sound

Grafisch kann der Strategiespiel-Klassiker zwar nicht ganz mit seinen Nachfolgern mithalten, doch seine Stärken wie die gute Übersicht, den einzigartigen Look und die liebevoll gestalteten Menüs spielt Age of Empires auch Anno 2017 noch aus. Das stimmungsvolle Soundbild untermalt die Schlachtpläne und Bauphasen des Spielers mit Klängen, die sich je nach Epoche verändern. Die deutsche Version wartet mit talentierten Synchronsprechern auf, die jeder Figur Charme und Charakter verleihen.

Age of Empires ist Strategie, wie sie sein soll. Von dem süchtig machenden Spielprinzip über das stimmungsvolle Grafik- und Sound-Design bis hin zum Wiederspielfaktor, der beim Einstand der AoE-Reihe bereits enorm ist: Der Klassiker lohnt sich.

Pros

Hoher Sucht- und Spaßfaktor

Tolles Grafik- und Sound-Design

Komplexer Editor

Erweiterung Age of Empires: The Rise of Rome verfügbar

Cons

Leicht veraltete Grafik

Weniger Spielmodi als die Nachfolger

Age of Empires ist ein Computerspiel welches Mitte der neunziger Jahre entwickelt wurde. Dabei handelt es sich um ein Strategiespiel bei dem der Spieler eine virtuelle Welt erstellen muss. Über die Jahre hinweg hat sich dieses Spiel zu einem wahren Kultspiel entwickelt. Zahlreiche Fan-Gemeinden gibt es bereits schon seit langer Zeit, die sich in regelmäßigen Abständen zum Spiele des Spiels Age of Empire treffen.

Im Spiel geht darum ein eigenes Volk samt einer ganzen Stadt aufzubauen und immer wieder weiter zu entwickeln. Startet man ein Spiel, so besitzt man meist nicht mehr als ein Stück Land und ein paar Arbeiter. Die Arbeiter dienen zum Sammeln von verschiedenen Rohstoffen wie beispielsweise Holz, Gold oder Nahrung. Nahrung wird benötigt um das eigene Volk zu Ernähren. Ansonsten stirbt die eigene Bevölkerung und das Spiel ist vorzeitig beendet. Holz wird zum Beispiel dafür verwendet um diverse Bauten wie Häuser, Häfen oder Kasernen zu bauen. Daher ist es bei Age of Empires immer sehr ratsam genügend Rohstoffe auf Lager zu haben. Im Spiel befindet sich zudem gleichzeitig ein oder mehrere andere Völker die es zu besiegen gilt. Dies tut man mit Hilfe von Armeen oder Geschützen die selbst hergestellt werden müssen. Dazu baut man Kasernen, Ställe oder Burgen. Werden bestimmte Gebäude gebaut, so kann der Spieler in modernere Zeitalter voranschreiten. Auf diese Weise werden neue Gebäude, Soldaten und andere Fähigkeiten freigeschaltet.

Auch online lässt sich dieses Spiel zusammen mit Freunden sehr gut spielen. Dieser Spielmodus bietet eine sehr gute Abwechslung zu den anderen Spielmodi. Wer also auf ein Strategiespiel steht, bei dem jeder Spielzug sehr gut überlegt sein sollte, für den ist Age of Empires genau das richtige Spiel. Da die Anforderungen des Spiels an den Rechner nicht sehr hoch sind, können selbst ältere und leistungsschwächere Computer dieses Spiel ohne weitere Probleme bei bester Grafikauflösung darstellen.

Vorteile

  • Spannendes Strategiespiel für jede Altersklasse
  • Hoher Spielspaß auch noch nach längerer Zeit
  • Komplexe Spielereihe mit mehreren Teilen

Nachteile

  • Spannendes Strategiespiel für jede Altersklasse
  • Menü könnte liebevoller gestaltet werden
  • Etwas veraltetet Grafik

Free alternatives to Age Of Empires

User Meinungen auf Age Of Empires